19.05.2013

i-sft kündigt neue Technologie und Partnerschaft mit Beneq an

SID Display Week: Displaylösungen für sehr anspruchsvolle Einsatzgebiete

Gundersheim/Espoo/Vancouver, 19. Mai 2013. i-sft, ansässig in Deutschland, ist ein führender Spezialist für “maßgefertigte” Display-Lösungen und hochspezialisierte technische Dienstleistungen rund um die Display-Technologien. Beneq, ansässig in Finnland, ist ein führender Anbieter von Produktions- und Forschungs-Anlagen für Dünnfilm-ALD und Aerosol-Coating, sowie der global führende Hersteller für Dünnfilm-Elektro-Lumineszenz-Displays (TFEL).

i-sft und Beneq geben den Start einer strategischen Zusammenarbeit bei der Entwicklung einer völlig neuartigen Display-Technologie für den Einsatz in sehr anspruchsvollen Anwendungen bekannt. Erste frühe Muster werden offiziell zunächst den eigenen Geschäftspartnern bei deren Treffen Anfang Juni in Espoo/Finnland vorgestellt. Beide Partner stellen vom 21. bis 23. Mai in Vancouver/Kanada im Rahmen der SID Display Week 2013 aus und sind offen für Diskussionen mit interessierten Integratoren und VARs.

Für i-sft ist das eine ähnliche Herausforderung wie in den beiden vergangenen Dekaden. Ihren Start hatte die i-sft 1993, als eine sehr spezielle Abteilung innerhalb der großen Siemens-Organisation gegründet wurde. i-sft kümmerte sich um die damals aufkommende LCD-Technologie für die Anwendung in Investitionsgüter-Projekten, wie z.B. Zügen und Großmaschinen. Um das zu realisieren, wurden völlig neue Designs zur Herstellung solcher Displays umgesetzt und auch alle Herausforderungen bei der Systemintegration gemeistert.

2003 wurde i-sft “ausgegründet” und in die Wammes-Gruppe integriert. Hier wurde i-sft ein international aktiver und unabhängiger „Player“ in der globalen „Display-Welt“ und konzentrierte sich ausschließlich auf die eigene technologische Kompetenz.

Bis heute gibt es bei i-sft:

  • nur „maßgeschneiderte“ Display-Lösungen
  • umfangreiche technische Beratung im gesamten Bereich der Display-Technologie
  • hochspezialisierte „Trouble-Shooting“-Dienstleistungen, die den Kunden helfen, kritische und kostentreibende Probleme zu finden und zu lösen
  • eine sehr große Bandbreite von Mess-Dienstleistungen rund um die Display-Technologie,
    • entweder integriert bei kundenspezifischen Projekten oder
    • unabhängig für Kunden, die nur diese Leistungen benötigen

2013 startet i-sft die strategische Zusammenarbeit mit Beneq/LUMINEQ, um einmal mehr eine völlig neuartige Display-Technologie für sehr anspruchsvolle Anwendungen zu entwickeln und umzusetzen.