Public Relations

View all articles
19.11.2010

Deutsche Displaykompetenz für Weltmarktführer Südkorea

Klaus Wammes von i-sft hält Keynote-Vortrag auf Konferenz in Chungnam.

Gundersheim, 18. November 2010. Klaus Wammes, Geschäftsführer des rheinland-pfälzischen Displayherstellers i-sft, hat am 28. Oktober an der südkoreanischen Sun Moon University die Crystal Valley Conference über Innovationen in der Displaytechnologie mit einem Vortrag über die robusten, temperaturresistenten Displays von i-sft auf Basis der patentierten e³-Plasmalampen eröffnet. Zweiter Keynote Speaker war Jootae Moon, Senior Vice President LCD R&D Center des koreanischen Monitorherstellers Samsung. Die Sun Moon University ist eine von rund 10 Universitäten in der Provinz Chungnam, die auf die Ausbildung von Ingenieuren für die Displayherstellung spezialisiert sind. In der Crystal Valley genannten Technologieregion von Chungnam sind mehr als 160 Unternehmen in der Herstellung von Displays tätig. Zusammen verantworten sie rund 60 Prozent der gesamten Displayproduktion Südkoreas.

An der Crystal Valley Conference war Klaus Wammes als einer von nur zwei ausländischen Referenten beteiligt. Südkorea produziert derzeit rund 50 Prozent aller Displays weltweit. Die Konzentration von Displaykompetenz in der Provinz Chungnam verdankt sich einer gezielten Förderung durch die Provinzregierung. Die ehemals strukturschwache Region gilt dank des Förderungsprogramms inzwischen als wirtschaftliche „Lokomotive Koreas“.

„Immer wieder ist davon die Rede, dass in Asien westliche Technologie kopiert würde. Von der geballten technologischen Kompetenz und der erfolgreichen Förderung von Hightech-Industrien in Chungnam könnte man sich dagegen bei uns in Deutschland einiges abschauen“, erklärt Klaus Wammes. „Wammes & Partner und i-sft möchten deshalb über ihre Kontakte zu den Landesregierungen unserer Standorte in Rheinland-Pfalz und Thüringen für die Schaffung von Technologiepartnerschaften mit der Provinz Chungnam einsetzen.“