Public Relations

View all articles
20.08.2013

Hightech-Schmiede i-sft engagiert sich für Standort Rheinhessen

Klaus Wammes, Geschäftsführer i-sft GmbH
Klaus Wammes, Geschäftsführer i-sft GmbH Bild: i-sft

Gundersheim, 20. August 2013. Klaus Wammes, Geschäftsführer der auf kundenspezifische Display-Sonderlösungen spezialisierten i-sft GmbH, kandidiert bei der Wahl zur Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen. Von 22. August bis 23. September 2013 können die Mitglieder der Kammer insgesamt 113 Delegierte wählen. Klaus Wammes bewirbt sich als einer von 31 Kandidaten um einen der 17 Sitze in der Wahlgruppe I „Industrie“. Die Wahl erfolgt als Briefwahl in neun verschiedenen Wahlgruppen.

Die in Gundersheim (Rheinland-Pfalz) ansässige i-sft GmbH entwickelt und produziert maßgeschneiderte elektronische Anzeigeeinheiten, die in den anspruchsvollsten Anwendungen internationaler Kunden eingesetzt werden. Sie startete 1993 als eine Forschungsabteilung des Siemens-Konzerns und wurde 2003 in eine selbstständige Gesellschaft innerhalb der Wammes Group überführt.

„Gerade weil wir mit Kunden und Partnern aus aller Welt kooperieren, ist der Heimatstandort Rheinhessen für i-sft von besonderer Bedeutung“, erklärt Klaus Wammes. „Unserer Erfahrung nach bietet Rheinhessen durch die Nähe zu internationalen Flughäfen ebenso wie zu mehreren nahe gelegenen Industriezentren sehr gute Voraussetzungen für Hightech-Unternehmen wie uns. In der Vollversammlung möchte ich mich dafür einsetzen, den Hightech-Standort Rheinhessen stärker ins Bewusstsein von Öffentlichkeit und Politik zu rücken. Mein Ziel ist es, dass das bereits vorhandene Potenzial dieses Technologiestandorts ausgebaut und innovative, zukunftsträchtige unternehmerische Entwicklungen gezielt gefördert werden.“

Über i-sft:
Die i-sft GmbH ist ein führender „Global Player“ für maßgeschneiderte Display-Lösungen für den Einsatz im Investitionsgüterbereich und hochspezialisierte technische Dienstleistungen für diesen Bereich, wie Fehlersuche und Analyse, Consulting und displayspezifische Messungen. Die i-sft startete 1993 als eine Forschungsabteilung des Siemens-Konzerns und wurde 2003 in eine selbstständige Gesellschaft innerhalb der Wammes Group überführt. Das in Gundersheim (Rheinland-Pfalz) ansässige Untemehmen entwickelt und produziert kundenspezifische Display-Lösungen, die in den anspruchsvollsten Anwendungen internationaler Kunden eingesetzt werden. Auf der interaktiven Website www.i-sft.com können Interessenten ihre individuellen Displays konfigurieren und Angebote anfordern.
 
Weitere Informationen:
i-sft GmbH                        
Ruediger Simon,  An der Weidenmühle 2,  67598 Gundersheim,  Germany    
Tel.: +49 (0) 6 244  91 97-300, Fax: +49 (0) 6 244  91 97-111
Mobile +49 177  8011280            
E-Mail: ruediger.simon@i-sft.de

Pressekontakt:
Konzept PR GmbH, Agentur für Public Relations
Gerald Fiebig, Leonhardsberg 3, 86150 Augsburg, Germany
Tel.:+49 (0) 8 21 343 00-19, Fax: +49 (0)8 21  343 00-77    
E-Mail: g.fiebig(at)konzept-pr.de, Internet: www.konzept-pr.de